Bürgerinformation Unterbringung von Asylbewerbern am 21.04.2016 in Baierbrunn

Am Donnerstag, den 21. April 2016 um 18.00 Uhr findet im Pfarrsaal des Kath. Pfarramt St. Peter und Paul, Forstenrieder Weg 13 eine Informationsveranstaltung statt.
Tagesordnung:
1. Begrüßung durch Frau 1. Bürgermeisterin Barbara Angermaier
2. Bericht zur Situation im Landkreis München
Herr Landrat Christoph Göbel und Stabsstelle Asyl
3. Bericht der Polizeiinspektion Grünwald
Herr Andreas Aigner
4. Bericht des Helferkreises Asyl zur aktuellen Unterbringungssituation in
Baierbrunn
Herr Stefan Erbacher
5. Sachstandsbericht zur Unterbringung von Flüchtlingen in Baierbrunn
6. Anfragen und Diskussion

Hier zum Beitrag der online-Ausgabe des Münchner Merkurs zur Veranstaltung

Hier zum Beitrag der online-Ausgabe der Süddeutschen Zeitung zur Veranstaltung

Hier zum Artikel in der Printausgabe des Münchner Merkurs von 23.04.2016

Anzahl der Flüchtlinge in Baierbrunn

Zu- und Abgänge

Von Zeit zu Zeit berichten wir über die aktuellen Zahlen zu Flüchtlingen in Baierbrunn. Jetzt ist es wieder so weit. Änderungen seit November 2015:

  • Abgänge: 2 (Senegal)
  • Zugänge: 4 (2 Senegal, 1 Nigeria, 1 Geburt)
Grafischer Überblick

Uns ist bewusst, dass der Ausblick natürlich nicht 100%ig korrekt sein kann. Um Transparenz zu erreichen, zeigen wir hier die letzten informellen, mündlich zugetragenen Informationen. Wer offizielle Informationen benötigt, sollte auf die zuständigen Behörden zugehen. Letzter Stand: Im Jahr 2016 kommen ca. 70 Flüchtlingen zusätzlich nach Baierbrunn. Genauere Zeitpunkte sind noch nicht bekannt.

Statistik 2016-03, ZeitverlaufStatistik 2016-03, DetailsGezeigt wird jeweils die Anzahl der Flüchtlinge.

hassan_buch

Afghanistan verstehen, Deutschland verstehen

Die Asylhilfe Icking konnte Hassan Ali Djan nach seinem bemerkenswerten Auftritt in Grünwald zu einer Lesung und Diskussionsveranstaltung gewinnen und lädt ein:

Am Montag. 22.02.2016 wird uns Herr Hassan Ali Djan,  Autor des Buches
„Afghanistan. München. Ich: Meine Flucht in ein besseres Leben“ in Icking besuchen.

Mit ihm zusammen wollen wir versuchen die Situation unserer afghanischen Gäste
hier in Icking besser zu verstehen. Wie wirken wir Deutsche durch die Augen unserer afghanischen Gäste? Vor welchen Herausforderungen stehen sie hier?

Nähere Infos wie Zeit und Ort stehen in unserem Veranstaltungskalender

Schäftlarn bereitet sich auf die zentrale Unter-bringung von weiteren Asylbewerbern vor

Vielleicht können wir auch etwas für Baierbrunn lernen auf  der

Informationsveranstaltung „Asylbewerberunterkunft in Schäftlarn“

17.2.2015, 18.30, Schäftlarner Einkehr, Wangener Weg 17 Hohenschäftlarn.

Da wir in der nächsten Zeit ca. 100 weitere Asylbewerber bekommen sollen, hat das Landratsamt München in der Benediktstraße in Hohenschäftlarn ein leerstehendes Bürogebäude angemietet.

Bei einer Informationsveranstaltung am 17.2. werden das Landratsamt und die Gemeinde Schäftlarn über das Projekt berichten. Alle Mitglieder des Helferkreises sind dazu herzlich eingeladen. Der Helferkreis benötigt jetzt dringend neue Mitglieder, die sich bereit erklären, bei der Betreuung der neuen Asylbewerber mitzuhelfen.

Interessenten sind zur Veranstaltung eingeladen. Auskünfte erteilen Ingrid Rühmer und Karl Egner, zu erreichen über die folgende e-mail Adresse: info@helferkreis-schaeftlarn.de


Text von der Helferkreisseite www.helferkreis-schaeftlarn.de

IMG_3617-1

Wie sage ich es meinen Kindern?

Gastbeitrag von Jörg Baesecke, welcher u.a. die Seite isartal-interim.blogspot.de betreibt:

In der Frühe kam die Polizei, und dann ging alles ganz schnell: Der junge Mann aus dem Senegal wurde mitgenommen und zurück nach Italien ‚verbracht‘. Nein, alles rechtmäßig und vom ‚Dublin-Verfahren‘ gedeckt.
In seiner Zeit hier hatte er schon viel Deutsch gelernt und tatsächlich eine Arbeit gefunden, einen 1-Euro-Job als Küchenhelfer in der Mittagsbetreuung der örtlichen Grundschule. Kurz: Er hat sich wirklich um Integration bemüht. Die Kinder, so hört man, haben ihn geliebt, die Mitarbeiter sehr geschätzt, die Dorfbewohner freuten sich, wenn er sie auf der Straße grüßte. Nun werden die Kinder wohl Fragen stellen:

Wie sage ich es meinen Kindern? weiterlesen

1SpeOQ_Qz92ryYCPDw1qM0SJlLwlG_qxMIbBlq-KH_c

Advents-„Türchen“ am 8. Dezember 2015

Am 8. Dezember waren circa 30 Besucher beim „Lebendigen Adventskalender“ im Forstenrieder Weg 51 in Buchenhain.  Auch ein Teil der Senegalesen aus Buchenhain war gekommen.

Sie lauschten der von Jörg Baesecke aus Pullach erzählten afghanischen Geschichte vom Tagelöhner, der sich jeden Tag neu überlegen muß, wie er überlebt und nach harten Prüfungen durch seine Klugheit zum Berater des Königs wird.

Mustafa, Abila und Mohammed sangen dann gemeinsam ein afghanisches Lied, in dem es um die verlorene Heimat und Landschaft geht.

Hedwig Rost aus Pullach trug abwechselnd auf deutsch und französisch die westafrikanische Geschichte vor,  warum die Weisheit so ungleich über die Menschen verteilt wurde.

1bXI4eiclyq0NLS41tvBkFOPRKciUtVACKDH0_FPwVk   P1050962

Anschließend rappte Jörg Baesecke noch das Gedicht von Fischers Fritze mit Bezug auf die Praktiken der EU-Fischerei vor der westafrikanischen Küste.

Bei Tee und afghanischen Knabbereien gab es noch viele Gespräche – weitere Bilder hier

Hedwig Rost und Jörg Baesecke hatten zu dieser Veranstaltung auch zwei Senegalesen mitgebracht, die ursprünglich in der Pullacher Turnhalle waren und jetzt in Oberhaching in der Traglufthalle gelebt haben.

Nach langen Gesprächen mit dem Landratsamt ist es gelungen, dass die beiden mit den anderen Senegalesen in der Wohnung in der Ahornstraße 7 leben können und somit den Kontakt zu ihren Betreuern aus dem Isartal nicht verlieren müssen.

Wir begrüßen Alagie (der Sieger des Baierbrunner Sommerlaufes 2015 über 7,5 km) und Babacar in ihrer neuen Heimat Baierbrunn! Somit bekommt der SC Baierbrunn noch einen Spitzenfußballspieler dazu.